x
11/2022 About

World Antimicrobial Awareness Week

Anlässlich der World Antimicrobial Awareness Week der WHO vom 18. bis 24. November möchten wir auf Antibiotika­resistenzen als eine der größten gesund­heitlichen Bedrohungen hinweisen. Die WHO nennt sie auch die „stille Pandemie“.

Antibiotika­resistenzen können jeden Menschen jeden Alters und in jedem Land betreffen und zu höheren medizinischen Kosten und höherer Sterblichkeit führen. Wenn Antibiotika ihre Wirksamkeit verlieren, können bakterielle Infektionen nicht mehr behandelt und lebens­bedrohliche Infektionen nicht mehr kontrolliert werden.

Wir von OCCIDENT halten es für unerlässlich, dieses Thema stärker in der Gesellschaft zu verankern, damit sich diese „stille Pandemie“ in Zukunft nicht zu einer schweren Pandemie entwickelt. Melanie und Danuta, Gründerinnen von zwei unserer Portfolio­unternehmen, teilten ihre Überlegungen dazu.

Melanie von Avelo weist darauf hin, dass „Antibiotika­resistenzen möglicherweise das nächste große globale Gesundheits­problem werden, wenn wir nicht jetzt handeln. Der Kampf dagegen ist entscheidend, da wir Millionen von unnötigen Todesfällen und wirtschaftliche Verluste in Milliarden­höhe verhindern können.“

Danuta fügt hinzu: „Die Entdeckung der Antibiotika war die Geburtsstunde der modernen Medizin und trivialisierte die einst tödlichen mikrobiellen Infektionen. Resistenzen entwickeln sich dabei auf natürliche Weise – je mehr Antibiotika wir einsetzen, desto schneller breiten sich Resistenzen aus. Ohne Antibiotika werden einfache Infektionen zunehmend tödlich, die Kinder­sterblichkeit wird wieder steigen, und moderne medizinische Eingriffe wie Operationen oder Krebs­therapien werden verunmöglicht. Daher unterstützen wir von Resistell den Wandel von empirischer Therapie zur Präzisions­therapie bei Infektions­krankheiten, um die Ausbreitung von Antibiotika­resistenzen einzudämmen.“

Mehr zur World Antimicrobial Awareness Week unter folgendem Link.

10/2022 Team

OCCIDENT Pitch Event

Vielen Dank an alle Gäste unseres Pitch Events „Addressing Tomorrow’s Sustainability Challenges“. Trotz eines derzeit schwierigeren Investitions­umfelds und einer allgemein negativen Investoren­stimmung können wir vorsichtig optimistisch sein. Sowohl Venture Capitalists als auch Startup Founder wissen sehr gut, wie man mit Unsicher­heit umgeht. Darüber hinaus wissen Investoren, wie man mit den Heraus­forderungen von Startups umgeht, im Wesentlichen mit den technologischen und unter­nehmerischen Heraus­forderungen.

Eine ganz wesentliche Überlegung hinter Nach­haltigkeit ist, dass eine innovative neue Technologie die Ressourcen so effizient wie möglich nutzt. Nach­haltigkeit geht jedoch über die Technologie hinaus und bedeutet auch eine lang­fristige Orientierung und einen zukunfts­orientierten Ansatz beim Aufbau eines Unter­nehmens. Dazu gehört eine vertrauens­volle Partner­schaft sowohl mit Gründern als auch mit Co-Investoren, um Unter­nehmen erfolgreich aufzubauen und die viel­fältigen Heraus­forderungen zu meistern.

Auf dem Event hörten wir viele großartige Pitches von einigen OCCIDENT Portfolio­unternehmen und von den Gewinnern der Ventureleaders Cleantech 2022. Es war eine große Freude, die Partner­schaften zu intensivieren, um die Heraus­forderungen von morgen gemeinsam anzugehen!

10/2022 Portfolio

WELTTAG DES SEHENS

Anlässlich des Welttages des Sehens am 13. Oktober möchten wir auf die rund 40 Millionen blinden Menschen weltweit und die 250 Millionen Menschen mit einer Sehbehinderung aufmerksam machen.

Max Ostermeier, CEO unseres Portfoliounternehmens IOP, unterstreicht die Bedeutung von Innovationen in diesem Bereich: „Das Glaukom ist eine tödliche chronische Augen­krankheit, bei der ein asymptomatisch erhöhter Augen­innendruck zu einer fortschreitenden Schädigung des Sehnervs führt, was bei einer großen Zahl von Menschen weltweit zum irreversiblen Verlust des Sehvermögens und zur Erblindung führt. Und wie wir alle wissen, schränkt der Sehkraft­verlust die Lebens­qualität der Patienten und ihrer Familien stark ein und erhöht das Risiko, zu stürzen oder einen schweren Unfall zu erleiden.

Glücklicherweise gibt es Behandlungen zur Senkung und Kontrolle des Augen­innendrucks, um die Sehkraft der Patienten zu erhalten, entweder durch Medikamente oder durch eine Operation. Doch leider sind alle diese Therapien nur begrenzt wirksam, und die Patienten sprechen unterschiedlich darauf an. Bislang beruhen therapeutische Entscheidungen auf nur wenigen zufälligen Momentaufnahmen des Augen­innendrucks eines Patienten, die bei unregelmäßigen Arztbesuchen, in der Regel alle 3-6 Monate, gemessen werden. Aufgrund dieser Ungewissheit können Augenärzte nur hoffen, die für den Patienten wirksamste Therapie einzusetzen und frühzeitig zu erkennen, wenn dies nicht der Fall ist oder sich das Ansprechen des Patienten auf die Therapie ändert. Darüber hinaus bedeutet dies auch, dass die Patienten nicht in der Lage sind, ihre Krankheit selbst zu überwachen.

Wir von Implandata ermöglichen es Augenärzten, ihren Patienten eine personalisierte Präzisions­medizin anzubieten, um das Krankheits­management effizienter zu gestalten und die Patienten in die Lage zu versetzen, ihre Krankheit selbst zu kontrollieren und ihnen die Angst vor unwirksamen Therapien und Sehkraftverlust zu nehmen, indem wir das bahnbrechende EYEMATE-System zur zuverlässigen kontinuierlichen Über­wachung und Selbst­überwachung des Augendrucks unter normalen Lebens­bedingungen und zum Fern­management der Krankheit einsetzen. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Erblindung von Patienten verhindern und allen Menschen mit Glaukom auf der ganzen Welt Hoffnung geben können.“

Mehr zu IOP

10/2022 Team

GRATULATION AN MIRCO ZU SEINER BEFÖRDERUNG

Nachdem er vor weniger als zwei Jahren als Investment Analyst bei uns begonnen hat, sind wir sehr stolz darauf, dass Mirco ab Oktober 2022 zum Junior Investment Manager für den Bereich Lifesciences befördert wird. Wir sind überzeugt, dass Mirco nicht nur ein großer Gewinn für OCCIDENT ist, sondern auch für alle unsere bestehenden und neuen Portfoliounternehmen sowie Co-Investoren, welche die großartige Gelegenheit haben werden mit Mirco in seiner neuen Position zusammenzuarbeiten.

Mehr über Mirco

09/2022 Portfolio

ERFOLGREICHER EXIT VERSANTIS

Wir sind stolz und gratulieren unserem Portfoliounternehmen Versantis zum Exit. Der französische Käufer GENFIT, ein late-stage biopharmazeutisches Unternehmen, möchte seine Position als führendes Unternehmen im Bereich des akut-auf-chronischen Leberversagens (ACLF) durch die starke Pipeline von Versantis stärken. Diese besteht aus einem Phase2-reifem Programm, das auf einer erstklassigen Scavenging Liposomen-Technologie, einem pädiatrischen Programm mit Schwerpunkt auf Harnstoffzyklus-Defekten (UCD) und einem Programm im frühen Stadium mit Schwerpunkt auf hepatischer Enzephalopathie (HE) basiert.

GENFIT bezahlt CHF 40 Millionen upfront und weitere CHF 65 Millionen bei erfolgreichen klinischen und regulatorischen Meilensteinen, sowie ein Drittel des Nettoerlöses aus dem möglichen Verkauf eines Priority Review Vouchers bei dessen Erteilung durch die FDA.

Weitere Informationen dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.

09/2022 Portfolio

NEUINVESTMENT IN CORE SENSING

OCCIDENT investiert in eine innovative Sensortechnologie für Maschinenkomponenten und übernimmt bei core sensing den Lead für die Series A über 4,5M Wachstumskapital.

Das Spin-off der TU Darmstadt hat eine raffinierte Möglichkeit gefunden, smarte Sensoren im Inneren von mechanischen Komponenten zu platzieren, welche in Kombination mit intelligenten Algorithmen wertvolle Einblicke in Maschinen, Anlagen und Nutzfahrzeuge liefern. So können diese digitalisiert und damit effizienter betrieben, mögliche Probleme frühzeitig erkannt, teurer Ausschuss und Ausfallskosten vermieden und neue digitale Geschäftsmodelle umgesetzt werden. Das zusätzliche Kapital wird primär dafür verwendet, die Produkte in weitere Anwendungen zu bringen und die Kundenbasis zu skalieren.

Mehr Information dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link
Mehr zu core sensing

09/2022 Portfolio

NEUINVESTMENT IN AVELO

OCCIDENT erweitert sein Portfolio im Bereich Diagnostik und übernimmt den Lead in der überzeichneten 2.2 Millionen Seed-Runde von Avelo.

Das in Zürich ansässige Diagnostik-Startup entwickelt einen einfachen Breath Collector, um die Diagnose von Tuber­kulose und anderen Atemwegs­infektionen zu verbessern, die Lungen­entzündungen verursachen – die viert­häufigste Todes­ursache weltweit. Ärzte können mit diesem nicht-invasiven Breath Collector schmerzlos eine Atemprobe, insbesondere aus den unteren Atemwegen, entnehmen und diese mit bestehender PCR-Test­infrastruktur analysieren, um eine schnelle und genaue Diagnose zu stellen.

Weitere Informationen dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.

Mehr zu Avelo

World Sepsis Day 2022
09/2022 Portfolio

Sepsis als unterschätztes Problem

Anlässlich des Welt-Sepsis-Tages am 13. September möchten wir die Aufmerksamkeit auf dieses wichtige und allgemein unterschätzte Problem lenken. Ganz konkret möchten wir die Arbeit von zwei unserer Portfoliounternehmen, hemotune und Resistell, hervorheben. Sie zeigen unermüdlichen Einsatz und grossen Mut, um jene Lösungen der Zukunft zu erforschen und auf den Markt zu bringen, welche einen grossen Mehrwert für die Patienten haben werden.

Lukas Langenegger, CEO von hemotune, teilt seine Überlegungen:
„Sepsis ist eine der grössten Herausforderungen für das globale Gesundheitssystem. Jedes Jahr sind fast 50 Millionen Menschen davon betroffen, und etwa 20% aller Todesfälle sind auf Sepsis zurückzuführen. Neben dem großen Leid, das jeder einzelne Fall von Sepsis verursacht, stellt die Sepsis auch eine große finanzielle Herausforderung dar. Die Kombination aus sehr hohen Sterblichkeitsraten und dem gesundheits­ökonomischen Aspekt macht die Sepsis zu einem Thema mit großem Handlungsbedarf, aber auch mit großem Innovations­potenzial. Wir sind davon überzeugt, dass Sepsis nur durch präzisionsmedizinische Ansätze gelöst werden kann. Unsere Blutreinigungstechnologie bietet hierfür einzigartige Möglichkeiten.“

Danuta Cichocka, CEO von Resistell, äußert sich wie folgt:
„Die meisten verbreiteten Infektionen wie Lungenentzündung, Harnwegs- oder Hautinfektionen können zu einer Sepsis führen. Die Sepsis ist die häufigste Todesursache durch Infektions­krankheiten. Fast die Hälfte aller Sepsisfälle tritt bei Kindern auf, und fast die Hälfte aller Überlebenden einer schweren Sepsis leidet unter langfristigen psychischen Problemen und körperlichen Behinderungen, wie dem Verlust von Organen oder Gliedmaßen. Infektionen der Blutbahn können zwar mit Antibiotika behandelt werden, eine wirksame und gezielte Antibiotikatherapie ist jedoch schwierig, wenn es keine schnelle und zuverlässige Diagnostik gibt. Wir bei Resistell haben uns verpflichtet, sehr schnelle und zuverlässige Antibiotika-Resistenztests anzubieten, die die Versorgung der Patienten verbessern und zu einer schnelleren Genesung und weniger Komplikationen führen.“

Mehr zu hemotune
Mehr zu Resistell

09/2022 Portfolio

TOP 100 SWISS STARTUP AWARDS

Wieder einmal war es ein grossartiger Top 100 Swiss Investor Summit, dessen Höhepunkt die Verleihung der Top 100 Swiss Startup Awards darstellte. Es freut uns, dass alle drei unserer jüngsten Schweizer Portfoliounternehmen im Ranking vertreten sind. Wir gratulieren Resistell, hemotune und Invasight zu dieser wichtigen Anerkennung für ihre herausragenden Leistungen und ihre Ausdauer in den letzten Jahren.

Vielen Dank an Venturelab und alle Teilnehmer für diese grossartige Veranstaltung!

Mehr zu Resistell
Mehr zu hemotune
Mehr zu Invasight

Mehr anzeigen