x
09/2022 Portfolio

ERFOLGREICHER EXIT VERSANTIS

Wir sind stolz und gratulieren unserem Portfoliounternehmen Versantis zum Exit. Der französische Käufer GENFIT, ein late-stage biopharmazeutisches Unternehmen, möchte seine Position als führendes Unternehmen im Bereich des akut-auf-chronischen Leberversagens (ACLF) durch die starke Pipeline von Versantis stärken. Diese besteht aus einem Phase2-reifem Programm, das auf einer erstklassigen Scavenging Liposomen-Technologie, einem pädiatrischen Programm mit Schwerpunkt auf Harnstoffzyklus-Defekten (UCD) und einem Programm im frühen Stadium mit Schwerpunkt auf hepatischer Enzephalopathie (HE) basiert.

GENFIT bezahlt CHF 40 Millionen upfront und weitere CHF 65 Millionen bei erfolgreichen klinischen und regulatorischen Meilensteinen, sowie ein Drittel des Nettoerlöses aus dem möglichen Verkauf eines Priority Review Vouchers bei dessen Erteilung durch die FDA.

Weitere Informationen dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.

09/2022 Portfolio

NEUINVESTMENT IN CORE SENSING

OCCIDENT investiert in eine innovative Sensortechnologie für Maschinenkomponenten und übernimmt bei core sensing den Lead für die Series A über 4,5M Wachstumskapital.

Das Spin-off der TU Darmstadt hat eine raffinierte Möglichkeit gefunden, smarte Sensoren im Inneren von mechanischen Komponenten zu platzieren, welche in Kombination mit intelligenten Algorithmen wertvolle Einblicke in Maschinen, Anlagen und Nutzfahrzeuge liefern. So können diese digitalisiert und damit effizienter betrieben, mögliche Probleme frühzeitig erkannt, teurer Ausschuss und Ausfallskosten vermieden und neue digitale Geschäftsmodelle umgesetzt werden. Das zusätzliche Kapital wird primär dafür verwendet, die Produkte in weitere Anwendungen zu bringen und die Kundenbasis zu skalieren.

Mehr Information dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link
Mehr zu core sensing

09/2022 Portfolio

NEUINVESTMENT IN AVELO

OCCIDENT erweitert sein Portfolio im Bereich Diagnostik und übernimmt den Lead in der überzeichneten 2.2 Millionen Seed-Runde von Avelo.

Das in Zürich ansässige Diagnostik-Startup entwickelt einen einfachen Breath Collector, um die Diagnose von Tuber­kulose und anderen Atemwegs­infektionen zu verbessern, die Lungen­entzündungen verursachen – die viert­häufigste Todes­ursache weltweit. Ärzte können mit diesem nicht-invasiven Breath Collector schmerzlos eine Atemprobe, insbesondere aus den unteren Atemwegen, entnehmen und diese mit bestehender PCR-Test­infrastruktur analysieren, um eine schnelle und genaue Diagnose zu stellen.

Weitere Informationen dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.

Mehr zu Avelo

World Sepsis Day 2022
09/2022 Portfolio

Sepsis als unterschätztes Problem

Anlässlich des Welt-Sepsis-Tages am 13. September möchten wir die Aufmerksamkeit auf dieses wichtige und allgemein unterschätzte Problem lenken. Ganz konkret möchten wir die Arbeit von zwei unserer Portfoliounternehmen, hemotune und Resistell, hervorheben. Sie zeigen unermüdlichen Einsatz und grossen Mut, um jene Lösungen der Zukunft zu erforschen und auf den Markt zu bringen, welche einen grossen Mehrwert für die Patienten haben werden.

Lukas Langenegger, CEO von hemotune, teilt seine Überlegungen:
„Sepsis ist eine der grössten Herausforderungen für das globale Gesundheitssystem. Jedes Jahr sind fast 50 Millionen Menschen davon betroffen, und etwa 20% aller Todesfälle sind auf Sepsis zurückzuführen. Neben dem großen Leid, das jeder einzelne Fall von Sepsis verursacht, stellt die Sepsis auch eine große finanzielle Herausforderung dar. Die Kombination aus sehr hohen Sterblichkeitsraten und dem gesundheits­ökonomischen Aspekt macht die Sepsis zu einem Thema mit großem Handlungsbedarf, aber auch mit großem Innovations­potenzial. Wir sind davon überzeugt, dass Sepsis nur durch präzisionsmedizinische Ansätze gelöst werden kann. Unsere Blutreinigungstechnologie bietet hierfür einzigartige Möglichkeiten.“

Danuta Cichocka, CEO von Resistell, äußert sich wie folgt:
„Die meisten verbreiteten Infektionen wie Lungenentzündung, Harnwegs- oder Hautinfektionen können zu einer Sepsis führen. Die Sepsis ist die häufigste Todesursache durch Infektions­krankheiten. Fast die Hälfte aller Sepsisfälle tritt bei Kindern auf, und fast die Hälfte aller Überlebenden einer schweren Sepsis leidet unter langfristigen psychischen Problemen und körperlichen Behinderungen, wie dem Verlust von Organen oder Gliedmaßen. Infektionen der Blutbahn können zwar mit Antibiotika behandelt werden, eine wirksame und gezielte Antibiotikatherapie ist jedoch schwierig, wenn es keine schnelle und zuverlässige Diagnostik gibt. Wir bei Resistell haben uns verpflichtet, sehr schnelle und zuverlässige Antibiotika-Resistenztests anzubieten, die die Versorgung der Patienten verbessern und zu einer schnelleren Genesung und weniger Komplikationen führen.“

Mehr zu hemotune
Mehr zu Resistell

09/2022 Portfolio

TOP 100 SWISS STARTUP AWARDS

Wieder einmal war es ein grossartiger Top 100 Swiss Investor Summit, dessen Höhepunkt die Verleihung der Top 100 Swiss Startup Awards darstellte. Es freut uns, dass alle drei unserer jüngsten Schweizer Portfoliounternehmen im Ranking vertreten sind. Wir gratulieren Resistell, hemotune und Invasight zu dieser wichtigen Anerkennung für ihre herausragenden Leistungen und ihre Ausdauer in den letzten Jahren.

Vielen Dank an Venturelab und alle Teilnehmer für diese grossartige Veranstaltung!

Mehr zu Resistell
Mehr zu hemotune
Mehr zu Invasight

07/2022 PORTFOLIO

ADIVO ERREICHT ZWEI BEDEUTENDE MEILENSTEINE

Fantastische Neuigkeiten von unserem Portfoliounternehmen adivo, das sich auf die Entwicklung der nächsten Generation spezies-spezifischer, zielgerichteter Medikamente für Haustiere fokussiert: adivo hat das Erreichen von zwei wichtigen Meilen­steinen bekannt gegeben!

Zum einen feiert das Unternehmen den kommerziellen Launch seiner proprietären FELIX Library, welche die Entwicklung synthetischer therapeutischer monoklonaler Antikörper für Katzen ermöglicht. Bisherige Therapieoptionen für Katzen sind wenig zielgerichtet und oft biologisch gar nicht speziell für Katzen entwickelt. Die innovative FELIX Library zielt daher auf einen wichtigen medizinischen Bedarf von Katzenhaltern und verspricht hochwirksame neue Therapieoptionen mit weniger Nebenwirkungen.

Zum anderen hat adivo die Erweiterung seiner laufenden Zusammenarbeit mit einem der weltweit führenden Unter­nehmen im Bereich der Tiergesundheit bekannt gegeben. Während die ursprüngliche Vereinbarung mehrere Forschungs­projekte für Hunde umfasste, beinhaltet die erweiterte Partnerschaft nun auch die gemeinsame Entdeckung und Entwicklung von Therapien für Katzen.

Mehr Informationen dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.

Mehr zu adivo

06/2022 Portfolio

NEUINVESTMENT IN INVASIGHT

OCCIDENT erweitert sein Deep Tech Portfolio um ein weiteres Startup im Bereich der Krebs­therapien. Bei der überzeichneten Seed-Finanzierungs­runde über CHF 4.5M übernahm OCCIDENT den Lead und finanziert mit einem starken Syndikat die nächsten wichtigen Entwicklungs­meilensteine.

Invasight ist ein auf Onkologie spezialisiertes Bio­tech-Startup aus Zürich in der prä­klinischen Phase, welches die Entwicklung ziel­gerichteter Therapien mit weniger Neben­wirkungen für Patienten mit invasiven Krebs­erkrankungen beschleunigt. Kern des Unternehmens ist die proprietäre Screening Platt­form ACINDA®, welche den Drug Discovery- and Drug Develop­ment-Prozess drastisch verkürzt und die Entwicklung spezifischer Protein-Protein Inter­action Antagonists (PPIAs) ermöglicht. Das Haupt­projekt F2i ist ein neuartiger FGFR-Pathway Inhibitor zur Behandlung verschiedener invasiver Krebs­arten, welcher neue Bench­marks im Bereich Safety und Efficacy setzt.
 
Mehr Information dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.
 
Mehr zu Invasight

06/2022 team

OCCIDENT Team sagt „Bonjour Paris“

Unser Sommer-Offsite führte uns dieses Jahr nach Paris, wo die Teams unserer beiden Standorte gemeinsam einige aufregende und unterhaltsame Tage verbrachten.

Nach der amüsanten Einstimmung im Kabarett „How to become a Parisian in one hour“ haben wir die Stadt auf unterschiedliche Weise via Segway-Tour und zu Fuß erkundet, haben Spannen­des über die Stadt gelernt und bei einem Workshop unser ei­genes Parfum kreiert. Selbstverständlich kam auch der Ge­nuss nicht zu kurz, entsprechend dem französischen Klischee gab es jeden Tag wunderbares Essen.

Danke an das gesamte Team, es waren großartige Tage abseits des geschäftlichen Alltags!

06/2022 Portfolio

MK2 GIBT GEMEINSAMES ENTWICKLUNGSPROJEKT BEKANNT

mk2 Biotechnologies, WACKER und die Technische Universität München (TUM) haben heute ihr gemeinsames Projekt zur Ent­wicklung, groß­technischen Produktion und Auf­reinigung von anti­mikrobiellen Peptiden (AMPs) für verschiedene Anwendungen bekannt gegeben. Das Projekt zielt darauf ab, die letzten Schritte zur Ein­führung industriell ein­setz­barer AMPs als nach­haltige Alternative zu künstlichen Konservierungs­mitteln in Angriff zu nehmen.
 
Peptide sind kurze Aminosäureketten, die außer­gewöhnliche Eigen­schaften aufweisen. So sind beispielsweise anti­mikrobielle Peptide, die auch im menschlichen Körper vorkommen, wirksam gegen Krankheits­erreger.
 
Aufgrund der auf­wendigen Synthese und der daraus resultierenden hohen Preise blieb das Potenzial von AMPs bisher jedoch weit­gehend ungenutzt. Um dies zu ändern, entwickelt das Konsortium eine skalierbare und kosten­effiziente Produktions­plattform auf der Basis mikro­bieller Fermentation.
 
Mehr Informationen dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.
 
Mehr zu mk2

Mehr anzeigen