x
08/2020 Ventures

INVESTITION IN HEMOTUNE

Bereits den dritten Monat in Folge dürfen wir uns über einen Neuzugang in unserem Portfolio freuen. OCCIDENT agierte als Lead Investor für die Series A des Schweizer Startups hemotune, welches mit HemoSystem eine bahnbrechende Plattformtechnologie zur extrakorporalen Blutreinigung entwickelte. Dabei wird das Blut gezielt von bisher unzugänglichen Biomolekülen und Toxinen mit Hilfe magnetischer Nanopartikel gereinigt. Die primären Anwendungen sind Sepsis und septischer Schock, an deren Folgen laut WHO jährlich bis zu 6 Millionen Menschen sterben.

Mehr Informationen dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.

Mehr zu hemotune

07/2020 Ventures

INVESTITION IN TUBULIS

OCCIDENT beteiligt sich an der Series A Finanzierungsrunde des Münchener Startups Tubulis, welches an einer der aktuell besten Innovationen zur verbesserten Krebsbehandlung arbeitet. Mit Hilfe von proprietären Plattformtechnologien entwickelt Tubulis einzigartig abgestimmte Antibody Drug Conjugates (ADCs) mit dem Ziel, deren therapeutisches Potenzial zu verbessern und zu erweitern. Die Konjugate bestehen aus Chemotherapeutika, welche fest an einen krebssensitiven Antikörper gebunden sind, der eine spezifische Freisetzung des Wirkstoffmoleküls am Tumorort ermöglicht. Somit entwickelt Tubulis die Basis für eine gezieltere und effektivere Therapie von Krebserkrankungen.

Mehr Informationen dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.

Mehr zu Tubulis

07/2020 Ventures

Resistell erhält EIC Accelerator Grant

In Zeiten von COVID-19 stehen die Zeichen eher auf Sparen denn auf Investieren. Insbesondere Startups können deswegen ihre zum Teil lebensrettenden Technologien nur verlangsamt entwickeln oder testen. Umso wichtiger ist es uns, junge Unternehmen in der aktuellen Situation zu unterstützen. Wir freuen uns daher sehr darüber, dass die Europäische Kommission dasselbe Bestreben hat und Resistell bei der Generierung einer verbesserten Detektionsmethode von Antibiotikaresistenzen mit dem Enhanced European Innovation Council (EIC) Accelerator Grant in Höhe von 2.5 Millionen Euro unterstützt.

Mehr Informationen dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.

Mehr zu Resistell

06/2020 Ventures

INVESTITION IN CODE INTELLIGENCE

OCCIDENT investiert in das Bonner Startup Code Intelligence. Gemeinsam mit LBBW Venture Capital und investiere konnte ein sehr gutes Konsortium für die Pre-Series A Finanzierungsrunde aufgestellt werden. Code Intelligence ermöglicht Software-Sicherheitstests durch innovatives Fuzzing bereits in der Entwicklungsphase von Software. Mittels CI Fuzz können Schwachstellen früher und vollautomatisch erkannt werden, sodass Entwickler die Fehler schneller analysieren und an der Code-Basis beheben können. So verbessert CI Fuzz die Stabilität und Zuverlässigkeit von Software drastisch.

Mehr Informationen dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.

Mehr zu Code Intelligence

06/2020 Ventures

FOLLOW-UP INVESTMENT IN ADVANCECOR

Zum zweiten Mal beteiligt sich OCCIDENT an einer Finanzierungsrunde für das Münchener Biotech-Unternehmen advanceCOR GmbH, welches sich auf die personalisierte Therapie von Herz-Kreislauf-Erkrankungen spezialisiert hat. Alleinstellungsmerkmal ist das von advanceCOR entwickelte Hauptprojekt Revacept®, welches die körpereigene Blutgerinnung nicht beeinträchtigt, sondern direkt am Ort der Gefäßschädigung wirkt. Der Wirkstoff wurde bereits in zwei klinischen Studien erfolgreich getestet. Mit dem neuen Investment möchte advanceCOR nun die Entwicklung von Revacept® weiter vorantreiben.

Mehr Informationen dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.

Mehr zu advanceCOR

05/2020 Ventures

GNA ERHÄLT FÖRDERUNG FÜR CORONA-TEST

Erneut gibt es tolle Nachrichten von unserem Portfoliounternehmen GNA Biosolutions. Die Innovative Medicines Initiative (IMI), eine Partnerschaft der Europäischen Union und der europäischen Pharmaindustrie, hat GNA finanzielle Unterstützung im Rahmen der Förderung von Ansätzen zur Diagnose und Behandlung von COVID-19 zugesagt.
Die IMI bestimmte GNA von den 144 Bewerbern als eines von acht und einziges deutsches Lead-Unternehmen. Begründet wurde die Entscheidung mit der Qualität und der Schnelligkeit, in der Patienten dank der disruptiven Technologie auf COVID-19 getestet werden könnten. Auf Grund des molekularen Diagnostikverfahren mittels PCA von GNA könnten Patienten fast überall in Laborqualität getestet werden und hätten innerhalb von 15 bis 20 Minuten Klarheit darüber, ob sie am Corona-Virus erkrankt sind.

Mehr dazu in einem Beitrag von AktienCheck (Link) sowie in der Pressemitteilung von IMI (Link).

Mehr zu GNA

05/2020 Team

Neuer Marketing & Communications Manager

OCCIDENT begrüßt Pia Hoppenberg im Team. Nach ihrem Studium der Medienkommunikation und mehrjähriger Tätigkeit in der PR-Branche verstärkt Pia das OCCIDENT Team als neuer Marketing & Communications Manager am Standort München.

04/2020 Ventures

GNA hat Corona-Test entwickelt

Unser Münchener Portfoliounternehmen GNA Biosolutions leistet seinen Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus und wird dabei auch vom bayerischen Wirtschaftsministerium unterstützt, um einen Markteintritt des mobilen Testgeräts schon innerhalb von 8-12 Wochen zu ermöglichen. GNA Biosolutions setzt dabei auf ein neuartiges Nachweisverfahren, welches innerhalb von 15 Minuten zu einem zuverlässigen Ergebnis hinsichtlich einer möglichen COVID-19 Erkrankung führt. Mit 1.000 Geräten könnten täglich etwa 300.000 Tests durchgeführt werden.
Neben den aktuellen Herausforderungen ermöglicht die schnelle Diagnose von hoch ansteckenden Krankheiten auch zukünftig eine gute Datenbasis, um frühzeitig Pandemierisiken zu erkennen und entsprechende Massnahmen in die Wege zu leiten.

Mehr dazu im Artikel der Süddeutschen Zeitung unter folgendem Link.

Mehr zu GNA

Mehr anzeigen