x
02/2023 Portfolio

Weltkrebstag am 4. Februar

Anlässlich des Weltkrebstages wollen wir die Aufmerksamkeit auf eine der größten Herausforderungen der modernen Medizin richten. Trotz bedeutender Verbesserungen bei der Behandlung und Diagnose ist Krebs nach wie vor eine der häufigsten Todes­ursachen weltweit, und innovative Lösungen auf dem Gebiet der Krebsforschung und -behandlung sind nötiger denn je.

Als unternehmerischer und wissenschaftsorientierter Venture Capital Investor ist OCCIDENT stolz darauf, aktuell vier Unternehmen zu unterstützen, die neue therapeutische Ansätze im Kampf gegen diese Krankheit entwickeln. Im vergangenen Jahr haben wir unser Portfolio im Bereich Onkologie mit dem Schweizer Startup Invasight weiter verstärkt.

Karthiga Kumar, CEO und Gründer von Invasight, betont: „Krebs ist eine schreckliche Krankheit, nicht nur für die Patienten, sondern auch für deren Familien. Deshalb haben wir bei Invasight beschlossen, die tödlichste Eigenschaft von Krebs zu bekämpfen – seine Invasivität. Die Krebstherapie darf jedoch nicht zu Lasten der Nebenwirkungen und der Lebensqualität der Patienten gehen. Daher ist es unser Ziel, neuartige zielgerichtete Therapien für invasive Krebsarten zu entwickeln, die eine hohe Wirksamkeit mit einem günstigen Safety und Toxicity Profile verbinden.“

Mehr zu Invasight

01/2023 About

Danke Co:operaid

Als Venture Capital Investor ist OCCIDENT ein Enabler – unsere Motivation ist es, Visionen zu ermöglichen und dabei zu unter­stützen, Großartiges zu schaffen. Dabei eint die Gründer:innen unserer Portfoliounternehmen, dass sie andere inspirieren und Positives für die Gesellschaft leisten.

Die Möglichkeiten dafür sind weltweit ähnlich, die Gegeben­heiten sind aber teils sehr unterschiedlich. Es freut uns daher sehr, bereits seit 8 Jahren Bildungsstipendien für benachteiligte Jugendliche in Laos, Kambodscha und Bangladesch zu finanzieren, damit diese besonderen Talente höhere Bildung erhalten, um wiederum das Leben ihrer Familien und ihrer Gemeinschaft zum Besseren zu verändern.

Durch das langfristige Engagement von OCCIDENT konnten bisher 33 höhere Ausbildungen zu Jurist:innen; Ärzt:innen, Krankenpfleger:innen, Buchhalter:innnen oder Landwirt:innen abgeschlossen werden, im laufenden Jahr sollen 13 weitere dazuzukommen. Das Ziel für 2023 ist es, insgesamt 53 Student:innen aktiv zu unterstützen und Kenia in das Programm aufzunehmen.

Herzlichen Dank an Marcel, Rashid und das gesamte Co:operaid-Team für ihren unermüdlichen Einsatz und die Ermöglichung dieses wunderbaren Stipendienprogramms!

01/2023 Team

Willkommen Lars

OCCIDENT heisst Lars Bohnert als neuen Investment Analyst für den Bereich Lifesciences am Standort München willkommen. Lars studierte Medizin an der Universität Ulm und Heidelberg mit mehreren Auslandsaufenthalten. Erste berufliche Erfahrungen sammelte er als Equity Research Analyst bei einem Small and Mid Cap Biotechfonds. Bei OCCIDENT unterstützt Lars mit seinem ärztlichen Wissen und Verständnis die umfassende Analyse und die Due Diligence von neuen Beteiligungsmöglichkeiten.

12/2022 Team

When change happens, chances appear.

Das Jahr 2022 hat uns in den unterschiedlichsten Bereichen erneut viele Veränderungen gebracht, hat uns aufgezeigt, dass nichts selbstverständlich ist und wir uns immer wieder auf neue Realitäten einstellen müssen. Gleichzeitig wurden wir in unseren Werten und in unserer Investitionsphilosophie bestärkt, mutig und visionär in Themen zu investieren, die unser aller Leben zum Besseren verändern. Herzlichen Dank an alle für die bereichernde und positive Zusammenarbeit!

Sowohl Venture Capital Investoren, und vor allem auch die Gründer von Startups, sind geübt darin, sich auf neue Situationen einzustellen und mit Unsicherheiten umzugehen. Wir alle können also durchaus optimistisch in die Zukunft blicken, und gleichzeitig aus der Vergangenheit lernen, dass Veränderungen immer auch Chancen bieten, die wir gemeinsam nutzen und zum Erfolg führen können.

Wir wünschen eine besinnliche Weihnachtszeit und hoffen darauf, zukünftig wieder in einer friedlicheren und freien Welt stärker das Verbindende und Gemeinsame leben zu können. Arbeiten wir gemeinsam daran, dass 2023 ein Jahr voller neuer Chancen wird!

12/2022 Portfolio

Follow-on Investment in Resistell

OCCIDENT ist seit der Seed-Finanzierung in Resistell investiert und beteiligt sich nun erneut auch an der ersten Tranche in Höhe von 8.5 Millionen der Series B. Zusammen mit dem EIC Fund, TRUMPF Venture, der Zürcher Kantonalbank, Launchpad und weiteren privaten Investoren wird so die Basis für die nächste erfolgreiche Unternehmensphase gelegt.

Resistell ist ein führendes MedTech-Unternehmen im Bereich der phänotypischen Nanomotion Technology zur Messung lebender Zellen, durch welche Antibiotikaresistenzen bekämpft werden können. Die zusätzlichen finanziellen Mittel werden für den Abschluss der klinischen Studien für Antibiotic Susceptibility Testing (AST) und für den Markteintritt des R&D Geräts Phenotech Research verwendet. Dieses Device zeigt in der ersten klinischen Studie für Bakteriämie und Sepsis eine Genauigkeit von rund 95 % und eine massive Verkürzung der Zeit bis zum Ergebnis im Vergleich um dem Goldstandard.

Mehr Informationen dazu in der Pressemitteilung unter folgendem Link.

Mehr zu Resistell

12/2022 Team

Zum Ende des Jahres an unserem Erfolgsrezept gefeilt

Wie jedes Jahr haben wir kurz vor Jahresende die Gelegenheit genutzt, innezuhalten und weiter an unserem Erfolgsrezept für OCCIDENT zu feilen.

Zunächst blickten wir in unserem Annual Review auf das Erreichte zurück und feierten insbesondere unsere Erfolge wie den Exit von Versantis, sowie drei neue und fünf Follow-on Investments. Danach haben wir in unserem Outlook nach vorne geschaut, um sicherzustellen, dass die Erfolge von OCCIDENT auch in den kommenden Jahren fortgesetzt werden.

Schließlich haben wir unser Erfolgsrezept mit einer kräftigen Portion Teamgeist gewürzt. Nachdem wir von Sherly in die Grundlagen der japanischen Küche eingeführt wurden, konnten wir unser eigenes japanisches Menü kochen und verbrachten einen lustigen Abend voller Erinnerungen an die letzten großartigen Jahre.

11/2022 About

World Antimicrobial Awareness Week

Anlässlich der World Antimicrobial Awareness Week der WHO vom 18. bis 24. November möchten wir auf Antibiotika­resistenzen als eine der größten gesund­heitlichen Bedrohungen hinweisen. Die WHO nennt sie auch die „stille Pandemie“.

Antibiotika­resistenzen können jeden Menschen jeden Alters und in jedem Land betreffen und zu höheren medizinischen Kosten und höherer Sterblichkeit führen. Wenn Antibiotika ihre Wirksamkeit verlieren, können bakterielle Infektionen nicht mehr behandelt und lebens­bedrohliche Infektionen nicht mehr kontrolliert werden.

Wir von OCCIDENT halten es für unerlässlich, dieses Thema stärker in der Gesellschaft zu verankern, damit sich diese „stille Pandemie“ in Zukunft nicht zu einer schweren Pandemie entwickelt. Melanie und Danuta, Gründerinnen von zwei unserer Portfolio­unternehmen, teilten ihre Überlegungen dazu.

Melanie von Avelo weist darauf hin, dass „Antibiotika­resistenzen möglicherweise das nächste große globale Gesundheits­problem werden, wenn wir nicht jetzt handeln. Der Kampf dagegen ist entscheidend, da wir Millionen von unnötigen Todesfällen und wirtschaftliche Verluste in Milliarden­höhe verhindern können.“

Danuta fügt hinzu: „Die Entdeckung der Antibiotika war die Geburtsstunde der modernen Medizin und trivialisierte die einst tödlichen mikrobiellen Infektionen. Resistenzen entwickeln sich dabei auf natürliche Weise – je mehr Antibiotika wir einsetzen, desto schneller breiten sich Resistenzen aus. Ohne Antibiotika werden einfache Infektionen zunehmend tödlich, die Kinder­sterblichkeit wird wieder steigen, und moderne medizinische Eingriffe wie Operationen oder Krebs­therapien werden verunmöglicht. Daher unterstützen wir von Resistell den Wandel von empirischer Therapie zur Präzisions­therapie bei Infektions­krankheiten, um die Ausbreitung von Antibiotika­resistenzen einzudämmen.“

Mehr zur World Antimicrobial Awareness Week unter folgendem Link.

10/2022 Team

OCCIDENT Pitch Event

Vielen Dank an alle Gäste unseres Pitch Events „Addressing Tomorrow’s Sustainability Challenges“. Trotz eines derzeit schwierigeren Investitions­umfelds und einer allgemein negativen Investoren­stimmung können wir vorsichtig optimistisch sein. Sowohl Venture Capitalists als auch Startup Founder wissen sehr gut, wie man mit Unsicher­heit umgeht. Darüber hinaus wissen Investoren, wie man mit den Heraus­forderungen von Startups umgeht, im Wesentlichen mit den technologischen und unter­nehmerischen Heraus­forderungen.

Eine ganz wesentliche Überlegung hinter Nach­haltigkeit ist, dass eine innovative neue Technologie die Ressourcen so effizient wie möglich nutzt. Nach­haltigkeit geht jedoch über die Technologie hinaus und bedeutet auch eine lang­fristige Orientierung und einen zukunfts­orientierten Ansatz beim Aufbau eines Unter­nehmens. Dazu gehört eine vertrauens­volle Partner­schaft sowohl mit Gründern als auch mit Co-Investoren, um Unter­nehmen erfolgreich aufzubauen und die viel­fältigen Heraus­forderungen zu meistern.

Auf dem Event hörten wir viele großartige Pitches von einigen OCCIDENT Portfolio­unternehmen und von den Gewinnern der Ventureleaders Cleantech 2022. Es war eine große Freude, die Partner­schaften zu intensivieren, um die Heraus­forderungen von morgen gemeinsam anzugehen!

10/2022 Portfolio

WELTTAG DES SEHENS

Anlässlich des Welttages des Sehens am 13. Oktober möchten wir auf die rund 40 Millionen blinden Menschen weltweit und die 250 Millionen Menschen mit einer Sehbehinderung aufmerksam machen.

Max Ostermeier, CEO unseres Portfoliounternehmens IOP, unterstreicht die Bedeutung von Innovationen in diesem Bereich: „Das Glaukom ist eine tödliche chronische Augen­krankheit, bei der ein asymptomatisch erhöhter Augen­innendruck zu einer fortschreitenden Schädigung des Sehnervs führt, was bei einer großen Zahl von Menschen weltweit zum irreversiblen Verlust des Sehvermögens und zur Erblindung führt. Und wie wir alle wissen, schränkt der Sehkraft­verlust die Lebens­qualität der Patienten und ihrer Familien stark ein und erhöht das Risiko, zu stürzen oder einen schweren Unfall zu erleiden.

Glücklicherweise gibt es Behandlungen zur Senkung und Kontrolle des Augen­innendrucks, um die Sehkraft der Patienten zu erhalten, entweder durch Medikamente oder durch eine Operation. Doch leider sind alle diese Therapien nur begrenzt wirksam, und die Patienten sprechen unterschiedlich darauf an. Bislang beruhen therapeutische Entscheidungen auf nur wenigen zufälligen Momentaufnahmen des Augen­innendrucks eines Patienten, die bei unregelmäßigen Arztbesuchen, in der Regel alle 3-6 Monate, gemessen werden. Aufgrund dieser Ungewissheit können Augenärzte nur hoffen, die für den Patienten wirksamste Therapie einzusetzen und frühzeitig zu erkennen, wenn dies nicht der Fall ist oder sich das Ansprechen des Patienten auf die Therapie ändert. Darüber hinaus bedeutet dies auch, dass die Patienten nicht in der Lage sind, ihre Krankheit selbst zu überwachen.

Wir von Implandata ermöglichen es Augenärzten, ihren Patienten eine personalisierte Präzisions­medizin anzubieten, um das Krankheits­management effizienter zu gestalten und die Patienten in die Lage zu versetzen, ihre Krankheit selbst zu kontrollieren und ihnen die Angst vor unwirksamen Therapien und Sehkraftverlust zu nehmen, indem wir das bahnbrechende EYEMATE-System zur zuverlässigen kontinuierlichen Über­wachung und Selbst­überwachung des Augendrucks unter normalen Lebens­bedingungen und zum Fern­management der Krankheit einsetzen. Wir sind zuversichtlich, dass wir die Erblindung von Patienten verhindern und allen Menschen mit Glaukom auf der ganzen Welt Hoffnung geben können.“

Mehr zu IOP

Mehr anzeigen